CD-REVIEWS

 

BloodDawn.de   schrieb am 20.01.2004

CRIKEY Interview
Januar 2004, by Avenger

Vor wenigen Wochen wurde bei BloodDawn schon die sehr gute EP

'Welcome To My World' besprochen, was mich dazu veranlasste,

die Band mal mit ein paar Fragen zu bombardieren.

Positiv ist anzumerken, dass sich hier die gesamte Band ins Interview eingebracht hat.

BloodDawn:

CRIKEY ist ja noch ein recht neuer und unbekannter Name in der Metalszene.

Wann habt ihr euch denn gegründet?

Rob:

Der Grundstein wurde im Jahr 2002 während und nach einem Slayer-Konzert in Düsseldorf gelegt.

Chris und ich liefen uns vorher bei Konzerten immer wieder mal über den Weg

und somit kamen wir dann schnell ins Gespräch.

Ich nahm dann Halbplaybacks mit Gitarren und Drumcomputer auf,

Chris schrieb die Texte, und so konnte man schon proben.

Nach und nach kamen dann die anderen Mitcrikeys dazu.

Näheres hierzu könnt ihr auf der Homepage http://www.crikey.de nachlesen.

BloodDawn:

Dass 'CRIKEY' nicht Schreischlüssel heißt, haben wir ja bereits auf eurer HP erfahren.

Wofür steht der Bandname denn? Und in welcher Verbindung steht er zur Musik?

Rob:

Den Bandnamen 'CRIKEY' habe ich eigentlich den Anderen aufgezwungen,

obwohl eine demokratische Abstimmung zwischen CRIKEY und CRIKEY stattfand.

CRIKEY ist ja ein Slangwort und bedeutet soviel wie 'Ach herrje' oder 'Au weia'.

Es kann sich also jeder ein Bild von der Musik machen,

vielleicht 'Ach herrje,ist das schlecht!' ,

oder vielleicht 'Au weia ist das geil'. Die Musik nehmen wir schon sehr ernst,

aber sie soll weder böse noch depressiv wirken,

wozu der Bandname 'CRIKEY' ja auch nicht passen würde.

Chris:

Für mich steht der Bandname für musikalische Freiheit.

BloodDawn:

Wie man anhand der Besetzung schon sehen kann,

sind die meisten Musiker von CRIKEY ja nicht nur in eben dieser einen Band tätig.

Wie bekommt ihr die zahlreichen Projekte und Bands eigentlich unter einen Hut?

Rob:

Nebenbei habe ich noch ne Rock'n'Roll-Kapelle. Zeitlich passt das schon ganz gut.

Ich kenne genug Leute,die Abends oder am Wochenende nichts machen.

Chris:

Es ist zwar manchmal ein bisschen stressig, aber unterm Strich passt es.

BloodDawn:

Welche Themen behandelt ihr in euren Texten? Werden diese bei der CD mit abgedruckt?

Welchen Stellenwert haben die Texte in eurer Musik?

Chris:

Thematisch dreht sich vieles um die Liebe.

Die Texte lehnen sich an dem atmosphärischen Sound an und treten in Symbiose mit Ihr.

Rob:

Natürlich sollten Texte schon Sinn machen. Wenn genug Platz ist, drucken wir die Texte ab.

Ansonsten findet Ihr sie ja auf der Homepage unter 'Lyrics'.

Andy:

Ich finde es schon wichtig,dass die klassische Mutter-Kind-Beziehung im Vordergrund steht

(also zwischen Chris und Klaus, den beiden Sängern).

BloodDawn:

Habt ihr schon besondere Pläne bezüglich Crikey?

(Hierzu möchte ich anmerken, dass ich lediglich die mp3-Versionen zugeschickt bekam,

da 'Welcome To My World' noch nicht gepresst wurde - Anm. d. Verf.)

Rob:

Sobald wir das Geld zusammen haben, werden wir erst einmal die EP pressen lassen,

weiter proben und hier und da Konzerte spielen. Wenn uns jemand haben will, bitte melden!

Blake: Weltherrschaft!
Uwe: Korrekt!
Andy: Narf, Narf!
Chris: Ihr werdet von uns hören.
Carola: Ich freue mich auf alle folgenden Balladen und ruhigere Parts.

BloodDawn:

In welche Richtung wird das zukünftige Material gehen?

Rob:

Wir werden den Style auf jeden Fall weiter beibehalten.

Ob dabei ein Song mal ruhiger oder härter wird, wird sich zeigen.

Chris:

Ich denke, dass das neue Material sehr vielschichtig und offen wird.

BloodDawn:

Wie schaut's mit einem Plattendeal aus? Und mit Gigs?

Crikey (unisono):

Die Band ist noch am Anfang und in den Startlöchern.

Wir blicken der Zukunft optimistisch entgegen.

BloodDawn:

Was haltet ihr von den häufigen Vergleichen mit Devin Townsend & Co?

Rob:

Ich habe nichts dagegen. Für mich persönlich ist es ein Kompliment.

Chris:

Im Endeffekt entscheidet der Hörer darüber.

BloodDawn:

Viele der 'atmosphärischen' Metal-Acts wirken weit pathetischer und oft sehr aufgesetzt.

Was bedeutet für euch 'atmosphärischer Metal'?

Crikey (alle):

Auf CRIKEY passt der Begriff 'Sphere Metal' wahrscheinlich besser.

Dieser Sound entführt Dich in eine ganz eigene Welt. WELCOME TO MY WORLD.

BloodDawn:

Da wir gerade im Poll-Fieber sind, ist es interessant,

von einer vielschichtigen Band wie euch etwas diesbezüglich zu erfahren:

Album des Jahres:
Rob: Dream Theater - Train of Thought
Blake: Iron Maiden - Dance of Death
Andy: Opeth - Damnation
Uwe: Dick Brave and the Backbeats
Chris: Misery Index - Retaliate
Carola: Metallica - St.Anger

Band des Jahres:
Rob & Chris: Soilwork
Blake: Death Angel
Uwe: Dick Brave and the Backbeats
Andy & Carola: Opeth

Musiker des Jahres:
Chris & Andy: Forever Chuck Schuldiner (Death, Control Denied)
Carola: Herbert Grönemeyer
Uwe: George Thorogood (George Thorogood & The Destroyers)
Rob: James La Brie (Dream Theater)

Enttäuschung 2003:
Crikey: Irakkrieg
Blake: Metallica

Depp 2003:
Band: G. W. Bush
Andy: Amerika
Uwe: Daniel Küblböck

Hoffnung 2004:
Band: Deutschland wird Europameister

Horrorvision 2004:
Chris: Neue Metallica-Scheibe
Carola: Neue 'Deutschland sucht den Superstar' etc.-Staffeln
Blake: Dieter Bohlen schreibt noch ein Buch
Rob: Dass wir kein Konzert spielen werden

BloodDawn:

Gibt es sonst noch irgendwelche ungefragten Fragen,

zu denen ihr Antworten habt?

Famous last words?

Band:

Was ist blau und hängt am Baum?

Antwort:

Schlumpfwichse!

BloodDawn:

Ähem, ja, ok... bleibt nur noch zu sagen:

Welcome to CRIKEY's world, in dieser Welt fühlt ihr euch wohl!

Avenger