D.O.A.-Gig vom 16.07.2004

 

 

Vampster Live-Bericht D.O.A.2004

 

CRIKEY konnten dem stimmungstechnisch dann noch einen draufsetzen.

Mit ihren von ihnen selbst als Sphere Metal bezeichneten,

überaus eigenständigen Death/Thrash Metal lockten sie noch einige Leute mehr ins Zelt.

Eine eigene Note bekam die Musik vor allem durch die Keyboards sowie die Geige

(die leider ein wenig zu leise abgemischt war),

beides im Thrash Metal eher ungewöhnliche Instrumente,

auch wenn SKYCLAD ihren Thrash bereits 1991 mit einer Geige aufwerteten.

Auch das Wechselspiel von zwei verschiedenen Sängern -

einem Grunzer und einem Schreihals - gab der Musik einen gewissen Charme

und sorgte vor allem für eine enorme Lebendigkeit und Dynamik.

Den Spaß, den die Band bei dem Auftritt hatte,

konnte man ihr auch zu jeder Sekunde ansehen,

denn es war unheimlich viel Bewegung auf der Bühne.

Zwar waren die Kompositionen größtenteils in sehr schnellen

Geschwindigkeitsregionen angesiedelt,

so dass jeder Fan von ordentlichem Geknüppel auf seine Kosten kam,

doch wurden auch immer wieder melodische und etwas langsamere Passagen eingeflochten,

so dass es über die Dauer eines ganzen Konzertes niemals langweilig wurde.

CRIKEY konnten mit diesem sehr energiereichen Auftritt viele Leute überzeugen,

denn ihre eigenwillige Interpretation von Thrash Metal wurde

unter den Zuhörern mit ordentlich Beifall bedacht. (doomster)

 CRIKEY live auf dem Dong Open Air 2004

CRIKEY zeigten sich enorm dynamisch und spielfreudig.