LIVE-REVIEWS

                        DerWesten/ WAZ schrieb am 27.05.2008

             Kurze Zusammenfassung über das Rage Against Racism 24.05.2008 Duisburg/ Rheinhausen

Man ist ja schon froh das Bild der eigenen Band zu sehen ... ;-)

 

 

             

Festival

Ein Fest für den Ohrenarzt

2500 Liter Bier, 3000 Fans in schwarz, laute Musik: „Rage against Racism” ist Hardrock mit einer Friedensbotschaft.
 

Mehr als 3000 junge Leute aus allen Himmelsrichtungen feiertern laut und friedlich am Samstag zum siebten Mal auf dem Gelände der Friemersheimer Mühle ihr Hard- und Metalrockfestival „Rage against Racism” (Wut gegen Rassismus). Neun Bands heizten bis Mitternacht mit vollen Kräften ein, rund 2500 Liter Bier und 1500 Würste sättigten für den Freundschaftspreis von nur je einem Euro die vorwiegend in schwarz gekleideten Fans. Der Förderverein des Jugendzentrums „Inne Mühle” als Veranstalter bewältigte das Mammutprogramm mit rund 80 ehrenamtlichen Helfern und Ordnern.